Jetzt Kontakt aufnehmen
de

Stell dir mal vor es ist LAN und alle gehen hin?

Lange ist diese Zeit her und in diesem Fall war früher wirklich alles besser. Nur was ist im Zeitalter von WoW, Anthem und PUBG davon übrig geblieben? Früher kämpften LANs nicht selten mit Problemen von unterschiedlichen Patches des jeweiligen Spiels, weil kurz vor knapp doch noch ein Fix rauskam. Wer nicht geupdatet hatte, der suchte sich bei den LAN-Kollegen die Daten zusammen, da zu dieser Zeit der Auto-Updater, wie er sich aktuell im STEAM befindet, noch nicht die Regel war. Wer es damals allerdings mit der Privatkopie schon nicht so genau nahm, der suchte nach dem Patch dann den „Keks“ zur Mobilmachung seiner Errungenschaft. Dieser Prozess konnte im kleineren Rahmen, damals durchaus bis 50 Teilnehmer und ohne eine Internetverbindung, schon einmal den Starttag bis zum ersten Turnier merklich verzögern. In diesem Kontext darf natürlich die oft manuelle Einrichtung mit statischen IP-Adressen nicht unter den Tisch fallen, die gefolgt von der richtigen Subnetzmaske, einen Netzwerkbeitritt durchaus, bei Falscheingabe, wirksam verhinderte. Einen DHCP sucht man nicht zuletzt aus Kompetenz- oder Technikgründen der Veranstalter meist vergebens. Schließlich galt es als Ehrensache, sich im harten Kampf mit der IT, das kooperative oder kompetitive Spielerlebnis auch zu verdienen.

Und dann war irgendwann heute und nur noch die alten Recken unter uns erinnern sich noch an diese LAN-Zeit. Die anfing mit 10Mbit im Ring, später über Hubs mit 100Mbit und noch später über Switches (die dann DHCP konnten). Heute sind dagegen 1-10Gbit über Kupfer oder LWL, je nach Budget mit Backbone über einen Firmenanschluss „fast“ überall Standard. Da wären vielen von uns früher die Augen vor Rührung übergelaufen – aber die Zeiten wandeln sich eben. Diese Beobachtung trifft auch auf die mitgebrachte Zeit für einen solchen Event zu. Früher hieß es Freitag ab Nachmittag, irgendwann um 15 – 16 Uhr: Anreise und Aufbau, sodass entweder in der Nacht oder eher am Samstag ab 10 Uhr die ersten Turniere beginnen konnten. Eine Siegerehrung fand je nach Umfang dann Sonntagvormittag statt, sodass sich der Tross der Willigen ab dem Mittag aufzulösen begann. Und zurück im Heute schlägt mal wieder die Ökonomisierung zu, sodass bereits ab 18 – 19 Uhr der Turnierbetrieb beginnt und ein Ende schon in den Morgenstunden des Samstags eher die Regel, statt die Ausnahme darstellt. Schlimm ist dies freilich nicht aber befremdlich gegenüber den eigenen Erinnerungen. Dennoch nagt der Zahn der Zeit auch an der eigenen Performance und hinzugesellen sich noch die eigenen soziale Verpflichtungen. Da hilft kein Jammern, da muss die vorhandene Zeit einfach maximal effizient genutzt werden.

Aus diesem Grund richtet HR4YOU schon zum zweiten Mal eine kleine LAN-Party aus, um Wettkampf, Erinnerung und Teamevent unter einen Hut zu bringen. Schließlich lassen es nicht nur die Räumlichkeiten, sondern auch die technischen Begebenheiten zu, diese Möglichkeit zu nutzen. Natürlich erweist sich die Spieleauswahl im Jahr 2019 alles andere als einfach, da nicht zuletzt ein LAN-Modus in gängigen Spielen bereits nicht mehr existent ist. Dieser Sachverhalt erzwingt fast den Umweg über das Internet, um Multiplayer überhaupt zu ermöglichen. Oder aber es wird Zeit, die Windows 7-Schätze aus der Versenkung hervorzuholen, um auch wenn Win 7 bereits das Supportende erreicht hat, noch ungestört auf die alten Perlen zugreifen zu können. Wem das zu umständlich erscheint, setzt auf den Kompatibilitätsmodus in Win 10, auf Dualboot oder auf Virtualbox. In seltenen Fällen hilft auch ein Community-Workaround – natürlich streng legal!

Welche Perlen sind denn nun mit von der Partie gewesen? Da wären: CSS, CSGO, WC3TFT, AoE2, CoD4, UT, Teeworlds und noch ein paar mehr. Aber eben auch WoW Classic – dem Blizzard Relaunch sei Dank – ist diese Apokalypse wieder über die Kellerkinder hereingebrochen. Ähnlich einem lange trockenen Alkoholiker, brachen alte Wunden wieder auf, sodass die alten Knochen durch einen exzessiven Genuss an koffeinhaltigen Getränken am Leben erhalten werden mussten. Richtig gehört Koffein, früher haben wir noch an einem Wochenende einen Kasten Bier vernichtet und noch gespielt aber da ließ man sich auch gern mal von der Mutti abholen. Wer also beim nächsten Mal auch zu den Harten gehören möchte, ist hiermit (auch die Mutti) herzlich eingeladen. Wenn es wieder heißt: Back2Lan bei HR4YOU.  GG GL HF