Jetzt Kontakt aufnehmen
de

Softwareergonomie nach ISO9241

Die Softwareergonomie spielt bei der Mensch-Maschine-Interaktion eine tragende Rolle, da hier Workflows bei der Bedienung von Softwareprodukten wie der Bewerbermanagement Software HR4YOU-TRM definiert sind, die eine ermüdungsfreie Arbeit des Nutzers gewährleisten. Dabei spielt nicht der logische Aufbau der Software (aus Sicht des Software-Entwicklers) eine Rolle, sondern primär die Usability des Endanwenders, der in keinen Entwicklungsprozess involviert war und somit keine „dahinterliegende“ Logik des Designs kennt. Für diesen ist von primärer Bedeutung, dass Klickstrecken kurz, Beschreibungen aussagekräftig und das Feedback auf eine Eingabe eindeutig ist. 

Selbstbeschreibungsfähigkeit, Erwartungskonformität & Steuerbarkeit

Übergreifende Einheitlichkeit des User Interface in Bezug auf Aussehen, Interaktion und Verhalten

  1. Employer Branding: Individuelle Anpassungen an Ihr Firmen Look-and-Feel.
  2. Seitennavigation: Arbeitsfläche lässt sich durch einklappen der Navigation vergrößern sodass das Auge des Benutzers auf die tatsächlich gewünschten Elemente fällt.
  3. Top-Navigation: Ein festes Navigationsmenü, das auch beim scrollen sichtbar und weiterhin auf derselben Position bleibt. Anzeige von aktuellen Inhalten wie bspw.: Neue E-Mails, Tasks, Chat
    Nachrichten lassen sich über dieses Menü direkt aufrufen.
  4. Tab-Navigation: Navigationspunkte passen sich dem jeweiligen Arbeitsbereich an und ermöglichen schnelles Wechseln zwischen den Tabs. Komplexe Handlungen werden somit in kleinere Teilaufgaben aufgeteilt, welche dem Benutzer einen besseren Überblick verschaffen und das fertigstellen erleichtern.
Einheitlichkeit des User Interface
  1. Gesamtzahl der Suchergebnisse
  2. Möglichkeit zur Sortierung
  3. Paginierung: Die Paginierung wird verwendet, sobald mehr als 20 Einträge in einer Liste vorhanden sind, um Inhalt und Darstellung auf begrenzte und leicht verständliche Weise zu unterteilen.
  4. Dropdown-Menüs: Benutzer erwarten, dass Kontrollelemente des Interfaces nah an den zu kontrollierenden Elementen stehen. Die konsistente Verwendung des Hamburger-Menü-Icons ermöglicht eine schnelle Navigation zu weiteren Masken die sich auf das jeweilige Kontrollelement beziehen.
Einheitlichkeit des User Interface - Bewerberübersicht

Effizienter Gebrauch von Formularen / Autovervollständigung

  1. Vorbelegte Dropdowns: Das Ausfüllen eines Formulars wird an verschiedenen Stellen durch die Autovervollständigung vereinfacht. Bspw. können vordefinierte Filter oder Adressen schneller bearbeitet werden.
  2. Effizientes Arbeiten durch das Verwenden von Favoriten: Häufig verwendete Suchaufträge lassen sich über das Herz Icon als Favorit in der Seitennavigation abspeichern.
Suche + Dropdown + Autovervollständigung

Effizienter Gebrauch von Formularen / Beispiel Quick Search

Der Benutzer kann Bewerber, Stellenangebote, Projekte, Firmen sowie Ansprechpartner über die Quick Search suchen bzw. direkt ansteuern. Die Quick Search lässt sich mittels Tastatur einfach bedienen.

  1. Quick Search
  2. Kategorie
  3. Ergebnis
Quick Search + Kategorie + Ergebnis

Systemstatus Feedback – Ladezeit

Nach Absenden einer größeren Anfrage an die Datenbank wird dem Benutzer durch die Anzeige eines animierten Kreis Icons eine kurze Wartezeit visualisiert.

Systemstatus Feedback – Ladezeit

Systemstatus Feedback – Benachrichtigungen

  1. Unmittelbar nach Abschluss eines Prozesses wird dem Benutzer eine visuelle Rückmeldung mit einem kurzen, konstruktivem Feedback angezeigt.
  2. Hinweise und Informationen welche sich auf bestimmte Bereiche beziehen werden in Form von Tooltips angezeigt.
  3. Aktuelles Eingabefeld wird durch eine leichte Schattierung hervorgehoben. Dem Benutzer fällt es somit leichter per Tastatur durch die Formulare zu navigieren. Neue noch nicht gespeicherte Eingaben werden durch eine grüne Umrandung gekennzeichnet.
Private Daten

Historie

  1. Änderungen an Projekt, Bewerber oder Firmendatensätzen werden in der Historie hinterlegt und sind auch nach mehrmaligen Speichern für den Benutzer noch verfügbar.
Historie

Fehlertoleranz

Fehlererkennung und -korrektur

Eingaben die zu undefinierten Systemzuständen oder zu Systemabbrüchen führen werden durch eine serverseitige Validierung verhindert. Eingabefehler werden durch einen roten Rahmen um das jeweilige Eingabefeld markiert.

Es folgt eine Meldung mit einer kurzen und für den Benutzer verständlichen Fehler Erläuterung, welche den Benutzer zu sofortigen Maßnahmen bewegen soll.

Fehlererkennung und -korrektur

Fehlermanagement / -Vermeidung

  1. Passive Benachrichtigung (Hinweise): Diese Benachrichtigungen stellen dem Benutzer Informationen zur Verfügung. Der Benutzer muss keine unmittelbaren Maßnahmen ergreifen. Aktive Unterstützung zur Fehlerbeseitigung sollte dort, wo typischerweise Fehler auftreten, zur Verfügung stehen.
Fehlermanagement / -Vermeidung

24/7 Support Account

Alle HR4YOU-Anwender verfügen im Administrations-Dialog der jeweiligen Anwendung über einen Online-Support-Account, in dem Sie Informationen, Change-Requests und Incidents eintragen und übermitteln können.

Den jeweiligen Status der Meldungen können Sie in Ihrem Support-Account einsehen. Entsprechende Rückmeldungen oder Änderungen seitens HR4YOU an dem Support-Eintrag erreichen als Feedback per E-Mail den Mitarbeiter, der im Support-System hinterlegt ist.

Melden Sie schwerwiegender Fehler (System- und Server-Stillstände) bitte als „Systemfehler (Betriebsstillstand)“ im Support-System an. Diese Meldungen werden – innerhalb von 60 Sekunden – parallel an den diensthabenden Mitarbeiter per SMS ausgeliefert.

24/7 Support Account