Jetzt Kontakt aufnehmen

Vorteile des digitalen Bewerbungsprozess

Eine knappe Antwort auf diese Frage lautet: passende Bewerber, in knapperer Zeit bei geringeren Kosten und zwar unabhängig von der Unternehmensgröße. Diese Win-win-win-Situation kommt zum Tragen, da sich die verschiedenen zugrundeliegenden Prozesse gegenseitig bedingen und verstärken. Um herauszufinden wie hoch Ihre Time-to-Hire ist, lohnt es sich, die einzelnen Prozessschritte unter die Lupe zu nehmen.

Herausforderungen

Auf der Suche nach passenden Bewerbern warten viele Zeitfresser auf Sie. Typischerweise sind dies:

  • Stellenportale auswählen und Stellenanzeigen schalten
    Welches Portal liefert die beste Performance hinsichtlich
    der Qualität und Kosten.
  • Automatische Bewerberkommunikation
    Eine automatisierte Rückmeldung zum Bewerbungsein
    gang, über fehlende Daten oder ein zeitnahe Absage von unpassenden Zusendungen.
  • Abstimmungen mit der Fachabteilung
    Es ist schwierig die Bewerberprofile transparent zu
    kommentieren und zu bewerten.
  • Rechtssichere Datenverarbeitung nach EU-DSGVO
    Die Einwilligung für den Bewerberpool fehlt noch oder
    die Datenschutzbehörde meldet sich?

Trotzen Sie dem Fachkräftemangel

Die Bewerbermanagement Software HR4YOU-TRM wurde designt, um Sie bei allen relevanten HR-Prozessen zu unterstützen. Angefangen bei der Bedarfsmeldung, über die Stellendefinition, Ausschreibung und Evaluierung der eingegangen Bewerbungen, bietet sie alles was Sie für einen ganzheitlichen Prozess benötigen. Das implementierte Reporting hilft Ihnen überdies bei einer kontinuierlichen Prozessverbesserung, um sich bestmöglich vom Wettbewerb abzusetzen und mit einer großartigen Candidate Experience zu überzeugen.

So sparen Sie im Bewerbungsprozess Zeit und Geld

  • Stellenportale nach Kosten-Nutzen-Verhältnis auswählen
  • Stellenanzeigen über A-B-Tests auswerten und optimieren
  • Zielgruppen spezifisch über Kanäle und Portale ansprechen
  • Automatischer Versand von Statusänderungen im Bewerbungsprozess
  • Ein Self-Service-Portal bindet den Bewerber ein, um seine Daten aktuell zu halten
  • Mit dem Bewerberpool lässt sich eine Rücklage für „schlechte Zeiten“ bilden
  • Personenbezogene Daten ohne Dokumentation speichern ist ein Risiko – da hilft nur den Prozess zu automatisieren
  • Alle Entscheider an einem Ort zusammenbringen, gelingt am besten mit einer Webanwendung und nativer App für Android und iOS

Die Summe aus diesen Anpassungen im Bewerbungsprozess und der unternehmensinternen Verarbeitung helfen Ihnen wertvolle Zeit zu sparen.

Die ausgewiesenen Daten zur Zeitersparnis speisen sich aus Erfahrungswerten, die wir mit Kundenprojekten gewonnen haben. Je rudimentärer ein Bewerbungsprozess bisher abläuft, also beispielsweise mit Papier und Aktenordner, umso mehr profitieren Sie von der Digitalisierung. Das durchschnittliche Einsparpotential bei einem nicht digitalisierten Bewerbungsprozess vor einer Softwareeinführung liegt im Schnitt bei dem Faktor 10.

Der typische Bewerbungsprozess

Das durchschnittliche Volumen in einem KMU, bei 6 offenen Stellen, beträgt circa 200 Bewerbungen pro Monat. Wohingegen Konzerne mit rund 16 offenen Stellen, bis zu 500 Bewerbungen bearbeiten müssen.

Ihre zukünftige Zeitersparnis im Bewerbungsverfahren

Auch Sie können mit unserem Bewerbermanagement profitieren und Zeit sparen!

Sie haben Fragen und wollen sich einen detaillierten Überblick verschaffen? Dann kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular, um ein erstes kostenfreies Beratungsgespräch zu vereinbaren. Wir ermitteln dann mit Ihnen zusammen Ihr individuelles Einsparpotenial.