Jetzt Kontakt aufnehmen
de

Modernes Bewerbermanagement – was steckt eigentlich hinter den Schlagworten?

Bewerbermanagement Software - HR4YOU-TRM

Wie schwer kann es schon sein, sich seine Bewerber zu angeln, an Land zu ziehen und schlussendlich verzehrfertig zuzubereiten? Mit der geeigneten Bewerbermanagement-Software steht dem Erfolg nichts mehr im Weg. Wir erklären Ihnen, welche Schlagworte aktuell die Szene prägen und bewegen, was sie bedeuten und wie man damit Zeit sparen und seinen Bewerbungsprozess verbessern kann!

Dass ein modernes Bewerbermanagement, wie das HR4YOU-TRM, weitaus mehr Funktionalität mitbringt als die althergebrachte Excel-Liste, hat sich in der Zwischenzeit in den meisten Personalabteilungen herumgesprochen. Um diese plastisch zu beschreiben, dient häufig die anfangs bemühte Analogie aus dem Angelbereich. Je weiter sich die Branche differenziert, desto häufiger entstehen neue Begriffe bzw. Trends zu Prozessen, welche bisweilen kritisch hinterfragt und auf den tatsächlichen Mehrwert reduziert werden müssen. Sie wollen ja schließlich mit dem richtigen Köder angeln gehen und nicht nur beim Buzzword-Bingo eine gute Figur abgeben, oder? Denn aus der Nutzung dieser Trends wird Ihr Wettbewerbsvorteil!

Bewerbermanagement: Digitalisierung trifft maximale Effizienz

Aller Anfang ist schwer. Zunächst gilt es herauszufinden, wie Ihre spezifischen Prozesse im Bewerbermanagement digitalisiert abgebildet werden sollen und an welcher Stelle ein automatisierter Ablauf Sinn ergibt. Wer diese Hürde bereits genommen hat, der freut sich womöglich über die Option, dass Fachabteilungen ihre Personalanforderungen direkt in diesem System platzieren können. Der Bedarf wird über ein mehrstufiges Verfahren freigegeben, bis sich schließlich die HR-Abteilung der Gestaltung und Publikation der Stellenausschreibung widmet. Jetzt fehlt nur noch ein Bewerber, der die Stelle digital oder analog zur Kenntnis nehmen muss.

Mehr Potential mit Multichanneling bzw. Multiposting

Da gute Bewerber rar sind, gilt es die vorhandenen Chancen in Form der unzähligen kostenfreien Jobportale, optimal zu nutzen. Um die Wahrscheinlichkeit eines guten Fangs zu erhöhen, sollte das Bewerbermanagement über das Feature Multichanneling bzw. Multiposting verfügen. Mit dieser Funktion wird die Vakanz nicht nur automatisch auf der eigenen Karriereseite, sondern auch auf vielen kostenfreien Jobportalen veröffentlicht. Parallel hierzu besteht auch die Möglichkeit einer Publikation in den sozialen Medien und auf kostenpflichtigen Jobportalen. Welcher Teich die beste Performance liefert, sollten Sie selbst herausfinden, denn über eine effiziente Streuung sind schnell Inseratkosten im vierstelligen Bereich einzusparen. Für den weiteren Erfolg ist entscheidend, dass die Stellenausschreibung den Bewerber anlockt, sein Interesse weckt, und das ohne ihn anzuwidern oder abzustoßen.

Candidate Experience – oder der Bewerber ist König

Wie gern würden viele Bewerber einfach anbeißen, wenn nur der Köder mundgerecht serviert würde. Im heiß umkämpften Online-Shopping-Markt zeigt sich, dass Komfort-Funktionen wie One-Klick-Bestellungen und kostenloser Versand über Wachstum und Untergang entscheiden können. Warum aber sollte einem Bewerber dieses behagliche Gefühl „König zu sein“, verwehrt bleiben? Denn schließlich soll er sich doch wohlfühlen und nicht schon im Voraus an seiner Entscheidung zweifeln. Doch oft lautet die visuelle und funktionale Antwort, beim Blick auf Karriereseite und Stellenanzeige: Ertrage das Leid der fehlenden Usability mit Demut, denn hier ist der Bewerber immer noch Bittsteller! Diese Defizite werden schnell existenzbedrohend. Wichtig ist im Smartphone-Zeitalter zudem eine mobil-optimierte Karriereseite, die mit einem auf das Nötigste reduzierten Bewerbungsformular auskommt. Lädt der Bewerber seinen Lebenslauf hoch, dann könnte ein CV-Parser diese Daten auslesen und diese direkt in die passenden Formularfelder eintragen. Die automatische Eingangsbestätigung und die zeitnahe persönliche (!) Kontaktaufnahme sollte ebenso zum Standard gehören, wie die Absage unpassender Bewerber.

Active Sourcing – Jetzt suche ich

Je weniger Fische von selbst anbeißen, umso eher steht die aktive Jagd, also das „Active Sourcing“, im Vordergrund. Der Fokus der Suche sind soziale bzw. berufliche Netzwerke wie Xing und LinkedIn. Mittels vorher definierter Suchkriterien lassen sich Kandidaten mit den gewünschten Fähigkeiten und Parametern identifizieren, um sie später zu kontaktieren und abzuwerben. Ein schlagkräftiges Active-Sourcing-Modul ermöglicht Ihnen nicht nur eine effiziente Suche, sondern auch die sofortige Datenübernahme der Kandidaten in Ihre Datenbank, das DSGVO-Einverständnis vorausgesetzt.

Die Kandidatendatenbank der High Potentials

Vielleicht hängt der Fang Ihres Lebens schon in Ihrem Netz und Sie wissen es nur noch nicht? Denn um diese Schätze zu finden und zu heben, bedarf es einer passgenauen Datenbank. Ein Talentpool entfaltet seine Möglichkeiten erst dann, wenn Bewerber und Mitarbeiter gleichermaßen und möglichst zielgerichtet, nach Qualifikationen sortiert, angelegt und eingepflegt werden. Um von diesen verborgenen Talenten zu profitieren, ist es natürlich nötig, einen guten Draht zu potenziellen Hochkarätern aufzubauen und diese auch nachhaltig zu betreuen. Hierfür bietet Ihnen ein gutes Bewerber- bzw. Talentmanagementsystem die Grundlage, die Sie über ein entsprechendes Employer Branding und durchdachtes Beziehungsmanagement noch mit Leben füllen müssen.

Kommunikation, Automatisierung, Reporting und DSGVO

Neben diesen spezifischen Trends ist auch das allgemeine IT-Thema „Automatisierung“ für Ihre Prozesssicherheit und Zeitersparnis elementar wichtig. So eignet sich eine Absageautomatik hervorragend, um ungeeignete Bewerber AGG-konform und ohne Zeitaufwand wertschätzend auszubuchen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der akkuraten Umsetzung aller EU-DSGVO-Vorschriften, begonnen bei der Hilfestellung mittels einer automatisierten Abfrage die Einwilligungserklärung einzuholen. Rechtssicherheit wird auch durch individuell parametrierbare Lösch- und Anonymisierungsroutinen geschaffen, um verbindliche Fristen nicht mehr zu verpassen. Und damit am Ende des Tages auch alle nötigen Kennzahlen geliefert werden, können Sie auf Knopfdruck umfangreiche Reportings zur Qualität und Geschwindigkeit Ihrer Prozesse generieren.

All dies finden Sie in unserem HR4YOU-TRM!

Wer sich von der Schlagkräftigkeit unseres Systems überzeugen möchte, dem stehen wir gern mit Rat und Tat zur Seite. Auch für individuelle Wünsche und spezifische Prozessanforderungen bietet Ihnen unser Team eine umfassende Beratung. Unser Ziel ist nicht, Sie mit „irgendeinem System von der Stange“ einzusammeln und ruhig zu stellen, sondern gemeinsam mit Ihnen zu erörtern, welche Funktionen und Trends Sie tatsächlich nach vorn bringen. Versprochen!

Leave a Reply

dreizehn + 18 =